Bürgerschaftliches Engagement füllt Demokratie mit Leben

In der Woche vom 8. bis 17.September findet die alljährliche Woche des Bürgerschaftlichen Engagements statt. Drei Thementage – Integration und Kultur (11. September), Jugendengagement und Demokratieförderung (13. September) und Unternehmensengagement und Sustainable Development Goals (15. September) – markieren die diesjährigen inhaltlichen Schwerpunkte. Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) startet damit bereits zum 13. Mal die größte bundesweite Veranstaltungsreihe, durch die die Arbeit der freiwillig Engagierten gewürdigt wird.

„Die Menschen in den Blick zu nehmen, die ihre persönliche Zeit spenden, um das Zusammenleben unserer Gesellschaft positiv zu gestalten – darum geht es alljährlich bei der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements“, erklärt die scheidende Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck. Mit über 31 Millionen Bürgerinnen und Bürger, die sich freiwillig und unentgeltlich betätigen, ist das Bürgerschaftliche Engagement in Deutschland erfreulich weit verbreitet. Und doch sollte es nicht als selbstverständlich hingenommen werden, mahnt die SPD-Politikerin: „Es ist und bleibt etwas Besonderes, wenn Menschen anpacken, wo Hilfe benötigt wird, Konzepte entwickeln, wo neue Lösungen gesucht werden oder die Stimme erheben, wo klare Worte gefragt sind. All dies füllt unsere Demokratie mit Leben. Und das verdient Dank, Respekt und Anerkennung!“

Die feierliche Eröffnung der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements findet am 8. September 2017 in Berlin statt. Sowohl Bundesratspräsidentin Malu Dreyer als auch Dr. Katarina Barley, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, werden erwartet. Erstmals lädt ein bunter Engagement-Markt im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Schauen, Informieren und Mitmachen ein.

Ein Besuch in Berlin ist aber nicht unbedingt notwendig, um die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements mitzuerleben. Tausende von Einzelveranstaltungen, verteilt über das ganze Bundesgebiet, bilden die Vielfalt unserer Engagementlandschaft auch jeweils vor Ort ab. „Ich kann nur empfehlen, die Angebote aus dem Programm wahrzunehmen und sich von der Freude und der Leidenschaft der Engagierten anstecken zu lassen – beispielsweise am Kasseler Freiwilligentag. Ausprobieren lohnt sich und vielleicht erkennt so auch der eine oder die andere, dass ehrenamtliches Engagement dem eigenen Leben eine besondere Farbe geben kann“, so Gottschalcks abschließende Bewertung.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.engagement-macht-stark.de/aktionswoche/ und unter http://freiwillig-in-kassel.de/.

Veröffentlicht: 05.09.2017



drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 23.11.2017