HoPla Kinderhaus in Kassel erhält 300.000 Euro „KitaPlus“-Bundesförderung

Die Kindertagesstätte HoPla Kinderhaus der Universität Kassel hat sich durch flexible Öffnungszeiten und erweiterte Randzeitenbetreuung ausgezeichnet und wird nun im Rahmen des Bundesprogramms „KitaPlus“ mit mehr als 330.000 Euro gefördert.

„‘Gute Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit‘: Dies ist nicht nur das Motto des Programms von Familienministerin Katarina Barley (SPD), sondern auch gelebte Praxis an der Uni Kassel“, erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck. „Auch an Universitäten ist um 16 Uhr oft noch lange nicht Dienstschluss. Ich freue mich sehr, dass die Uni Kassel mit gutem Beispiel voran geht und als familiengerechte Hochschule besonders kinderfreundlich ist. Das motiviert Mütter und Väter, die an der Uni studieren oder beschäftigt sind, und ist ein echter Standortfaktor. Schön, dass die Kita nun dafür belohnt und vom Bund unterstützt wird.“

Mit dem Bundesprogramm KitaPlus unterstützt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) Kindertageseinrichtungen, die erweiterte Betreuungszeiten anbieten und Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen. Um die Betreuung zu Randzeiten sicherzustellen, fördert das BMFSFJ Personalausgaben in Kitas und für Tagesmütter und Tagesväter. Außerdem werden Kosten für Investitionen (wie die Ausstattung von Schlafräumen), Sachkosten und Ausgaben für Qualifizierungen gefördert.

Veröffentlicht: 28.06.2017



drucken   versenden

Nachricht teilen: auf facebook teilen VZ-Netzwerke (studivz, meinvz, schülervz) google Bookmarks twitter delicious linkarena misterwong


© Ulrike Gottschalck
Datum des Ausdrucks: 23.11.2017